reflections

1 Year later

Der letzte Blogeintrag ist fast 1 Jahr her...

Was die Ziele dieses Blogs angeht kann ich kein schönes Fazit ziehen. 

1 Jahr weiter... 10kg schwerer. In vieler Hinsicht Glücklicher, Gewichtsmässig frustriert.
Kopf in den Sand stecken zählt nicht. Große Ziele setzten, oder kleine, je nach dem.
Wieder schreiben, Protokoll führen, erstmal. Sich bewusst machen.

Träume

-Regelmässig Sport,
- WUnschgewicht Ende des Jahres erreichen (15kg bis ende des Jahres, zu hohes Ziel)

Realistisch:

8kg bis ende des Jahres, durch sport aber alles straffer. 

ohne Zahlen

Traum: in meine rote Cordhose passen
Realistisch: in meine Hosen vom letzten Jahr passen.

 es muss gehen, diesmal dauerhaft

Ohne Titel

Ja, ich bin noch hier, auch wenn irgendwie keine zeit und keine motivation zu schreiben da war.

Gewicht schwankt, trotz ess-eskapaden in stabilen, angenehmen Bereichen +/- 67 kg

Langsam fängt mein Kopf an hinterher zu kommen und ich sehe im Spiegel die wirklichkeit (und stelle fest, es ist alles ganz ok)

Ansonsten sortiert sich mein Leben grade. Menschen kommen, Menschen gehen. Mal sehen wohin die reise geht.
Ich versuche es gelassen zu sehen. Es ist nicht immer einfach aber ich arbeite daran

 Und irgendwann werde ich hier auch schreiben können das ich die 65 erreicht habe, es sind nur noch 2kg und wenn nicht diesen Monat, dann eben nächsten.

Seelchen

Die Quadratur des Kreises

Genau so fühle ich mich grade...

Mein Leben fährt grade Achterbahn.
An gesundes Essen ist momentan einfach nicht zu denken. Es wird zur Nebensache.
Vielleicht ist das auch grade richtig so. Oder falsch? oder alles gleichzeitig

Der Kopf weiß das ich Tageweise zu wenig esse, kein Hunger da. 

Vielleiciht ist das ja auch ein normales essverhalten? keine gezwungenen mahlzeiten, eher bei richtigem hunger und dann eben fast alles auf das ich lust habe nur keinen süßkram und so

Irgendwas passiert

Hmm ob ich hier wohl nochmal groß esspläne posten soll?

Momentan klappt es nicht

Doll war das essen jedenfalls nicht,

3 Geflügelwiener von Viva vital
2 Mini Salami
125g Quark mit milch und 1Messlöffel EW-Pulver
3 Kaffee mit Milch

Essen rückt grade in den Hintergrund, ich hoffe das sich das wieder zum normalen einspielt.
Die Angst vor einer Essstörung bleibt, bzw wieder in diesen Teufelskreis zu verfallen.

Die Gedanken drehen sich im Kreis, nehmen kein Ende und lassen mich nicht zur Ruhe kommen,

Ich fühle mich grade wie ein rebellischer Teenager der einfach nur gegen alle konventionen angehen will.
In manchem vielleicht gut, in anderem nicht.

Bauch oder Kopf wer gewinnt?

The Show must go on.


Lachen oder weinen?

Och heute wähle ich dann lachen :-)

Tja das mit Phase 1 war wohl nichts, da bin ich gestern doch schwach

 Trotzdem belohnte mich die Waage mit schönen 67,9.

Gestern einen kurios schönen Abend gehabt, mit viel offenheit, viel nähe.

Mein Leben ist grade im Wandel, noch etwas hin und hergerissen. Abwarten wo die Reise hingeht.

Das Leben ist nun mal kein Ponyhof.
Muss man wohl einfach so hinnehmen.

Daher nehme ich auch mal hin das mein innerer Wecker mich 1.5h zu früh aus dem bett geworfen hat.

Immerhin war die Waage nett zu mir, -1,6kg in 3 Tagen.
Ok zugegebenermaßen habe ich auch zu wenig gegessen, aber die Hitze, die anhaltenden Magenschmerzen und die Gefühlslage haben ihr übriges getan.

Momentan arbeite ich mich durch das low carb kompatible "Fast Food" angebot diverser Supermärkte und Discounter.

Gestern fielen mir fertig gebratene und unpanierte Hähnchenschnitzel ins Auge. DIe nährwerte bzgl KH und Fett waren ok. Das schon ein paar "böse" sachen auf der Zutatenliste standen hat mich jetzt beo 1gKH/100g nicht abgeschreckt.
Ich kam aber auf die Idee (nach dem Verzehr) die ganze Liste zu lesen. An Vorletzter Stelle stand da glatt "Huhnaroma" erstmal schallent gelacht und mich danach gefragt was ich da wohl gegessen habe.

Ansonsten schwankt die Stimmung zwischen himmelhoch jauchzend und zu tode betrübt.
Der Versuch nicht zu viel nachzudenken klappt auch nur bedingt.

Dazu ist am Wochenende noch Geburtstagskaffeetrinken angesagt bei jmd den ich nicht mal leiden kann.
Wird wohl Diskussionen geben wenn ich ihren Kuchen verschmähe.
Ist mir aber irgendwie egal.
Ich werde mir meine Erfolge nicht durch irgendwelche scheiss gesellschaftlichen Zwänge zunichte machen! und schon gar nicht für jemanden den ich nicht leiden kann.

So jetzt bloß nicht anfangen über diese Gesellschaft nachzudenken, auf morgen freuen :-)

 

Alles liebe
Seelchen, heute in schreiblaune

Ich dreh mich im Kreis... und laufe doch vor Wände.

Zusammenbrechen und wieder aufstehen, ich mag nicht mehr



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung